Ist eine Website erst einmal fertig gestellt, atmen viele Websitebetreiber erleichtert auf und lehnen sich zurück. In meinem Blogartikel Meine Website ist wie ein Haustier habe ich Ihnen erklärt, warum es wichtig ist, weiterhin am Ball zu bleiben. Sie sollten eine Website regelmäßig pflegen und aktualisieren.
Häufig hörte ich daraufhin: „Was soll ich denn ständig schreiben? Mir fällt nichts ein.“ Und ich verstehe diese Reaktion. Wenn Texte nicht im eigenen Fokus stehen, ist das auch eine ganz schön große Herausforderung. Ich kann Sie aber beruhigen. Eine Website zu pflegen bedeutet nicht, dass immer neue Texte geschrieben werden müssen. In vielen Fällen reicht es schon aus, die vorhandenen Texte hin und wieder zu überarbeiten.

Textüberarbeitung ist weit mehr als die Prüfung von Rechtschreibfehlern

„Der Text braucht nicht überarbeitet zu werden. Es sind keine Rechtschreibfehler drin.“ Diese oder ähnliche Aussagen hören wir Texter häufiger. Doch dass Textüberarbeitung weit darüber hinaus geht und einen großen Mehrwert bieten kann, möchte ich Ihnen heute zeigen.
Eine professionelle Überarbeitung besteht aus Korrektorat, Lektorat und dem Hinzufügen neuer Informationen.

Das Korrektorat umfasst in der Regel die oben genannte Überprüfung der Rechtschreibung und Grammatik. Aber auch Zeichensetzung und eine einheitliche Schreibweise werden dabei unter die Lupe genommen. Es gibt dafür Tipps und Tricks, denn die eigenen Fehler sind manchmal schwer zu finden. Dieses Thema werde ich in einem separaten Artikel genauer ausführen. (Also immer schön dran bleiben ;-)).

Bei einem Lektorat geht es um eine ganzheitliche Betrachtung des Textes. Es wird überprüft, ob der Text stilistisch und sprachlich die Zielgruppe trifft. Ist der Text verständlich? Werden Zusammenhänge deutlich? Diese und ähnliche Fragen werden an den Text gestellt. Lautet die Antwort auf solche Fragen nein, eher nicht oder ich weiß nicht, muss er überarbeitet werden. Manchmal genügen bereits wenige Maßnahmen wie eine Verkürzung der Sätze, aktive Formulierungen oder eine klarere Strukturierung des Textes, um ihn für den Leser interessant und verständlich zu machen. Wenn Ihr Leser versteht, was Sie ihm sagen wollen, kommt er vielleicht auch mit Ihnen ins Geschäft.

Neue Informationen können das Unternehmen, die Produkte oder die Dienstleistungen betreffen. Wenn sich diesbezüglich etwas ändert, ist das eine wichtige Information für Ihre Kunden. Teilen Sie es Ihnen mit und ergänzen vorhandene Texte.

Wann überarbeiten und wann neu schreiben?

Es gibt Texte, bei denen sich eine Überarbeitung nicht lohnt. Wenn es zum Beispiel im gesamten Text sprachliche Unstimmigkeiten gibt, die Struktur komplett verwirrend ist oder tiefgreifende Veränderung im Unternehmen stattgefunden haben, sollte man den alten Text begraben. Befreien Sie sich dann von dem Ballast. Es ist in solchen Fällen leichter und funktioniert meistens auch viel schneller, einen neuen Text zu verfassen.
Wenn sich aber nur kleine Dinge im Unternehmen verändert haben, wie beispielsweise ein Umzug oder neu eingestelltes Personal, lässt sich das super integrieren. Auch wenn Sie das Gefühl haben, dass der Text einfach mal einen frischen Wind braucht oder sie bisher eher an SEO als an den Leser gedacht haben, ist eine Überarbeitung sinnvoll. Denn natürlich sollten SEO-Kriterien berücksichtigt werden, aber die Lesbarkeit und der Nutzen für den Leser sollten an erster Stelle stehen.

Fazit

Setzen Sie Ihre „Expertenwissen-Brille“ ab und schauen Sie sich doch einfach mal Ihre Website Texte an. Wie lesbar und verständlich sind Ihre Texte für Laien? Wie SEO-lastig sind Ihre Texte? Gab es eine Veränderung im Unternehmen? Gibt es neue Produkte? Hat sich Ihre Zielgruppe verändert? Wenn Sie diese Fragen ehrlich beantworten, wissen Sie, was Sie tun müssen.